Fußgänger-Hängebrücke von Sassnitz
Von der Hängebrücke genießt man einen traumhaften Blick auf die Ostsee sowie auf den Sassnitzer Stadthafen

Fußgänger-Hängebrücke von Sassnitz – Wahrzeichen der Stadt

Die fast 250 Meter lange Fußgänger-Hängebrücke von Sassnitz ist zum Wahrzeichen der Stadt geworden. Dieses, seit 2007 existierende Bauwerk wird von den Einheimischen liebevoll „Balkon mit Meerblick“ genannt, denn von der filigran anmutenden, leicht geschwungenen Brücke, die das Stadtzentrum mit dem Stadthafen verbindet, genießt man einen atemberaubenden Blick auf die Ostsee mit den weit draußen fahrenden Schiffen sowie auf den Stadthafen mit seiner gigantischen Außenmole und weiteren Sehenswürdigkeiten von Sassnitz.

Die beinahe schwerelos erscheinende Stadtbrücke, bei der lediglich ein Mast, dafür jedoch 365 Tonnen Stahl verwendet wurden, besitzt ein stetiges Gefälle von sechs Prozent. Sie überwindet einen Höhenunterschied von 22 Metern und ist barrierefrei zu überqueren. 2010 wurde die Brücke in der Kategorie „Fuß- und Radwegebrücken“ mit dem Deutschen Brückenbaupreis ausgezeichnet.

Fußgänger-Hängebrücke von Sassnitz
Die Fußgänger-Hängebrücke von Sassnitz wird gern von Spaziergängern genutzt.

Wer Sassnitz besucht, sollte mindestens einmal zum Rügenplatz gehen und das besondere Feeling beim Überqueren des Sassnitzer Wahrzeichens genießen. Parken kann man entweder am Hafenplatz, unterhalb der Hängebrücke, oder in der nahen Parkpalette.

Foto der Seite Fußgänger-Hängebrücke von Sassnitz:

Hängebrücke © Schmidt84Eigenes Werk, [CC BY-SA 3.0], Wikimedia Commons
Hängebrücke von Sassnitz von hpgruesen, Pixabay