Sassnitz Strand
Das Bild zeigt den Sandstrand von Prora mit Blick in Richtung zu Sassnitz.

Sassnitz Strand Nr. 1: Badestrand beim Stadthafen

Obwohl Sassnitz als Badeort gilt, ist die Auswahl an Stränden direkt in der Stadt überschaubar. Ein Sassnitzer Strand ist der Weststrand unweit des Stadthafens. Aufgrund der großen Steine im Uferbereich ist er nicht ganz einfach zu erreichen. Steinesammler lieben diesen Strand, was wahrscheinlich jedoch nicht mehr lange Bestand haben wird, da der Bau eines gigantischen Steinwalls im Gespräch ist.

Im Internet bekommt dieser Sassnitz Strand gute Bewertungen. Dennoch empfehlen wir Badefans eine kurze Tour Richtung Süden. Dort wartet ein herrlicher Sandstrand auf Wassersportler und Sonnenanbeter.

Sandstrände bei Sassnitz

Wer keine Steine mag, der findet einen steinfreien, etwa 50 Meter breiten Sandstrand, der sich südlich des Sassnitzer Fährhafens bei Neu Mukran erstreckt. Hier, in der Prorer Wiek, lässt sich ein fantastischer Badeurlaub verbringen. Neben verschiedenen Wassersportarten ist (Sonnen)Baden angesagt. Die Wasserqualität ist ausgezeichnet. Mit nur 10 Minuten Fahrzeit ab Sassnitz ist man auch ruck zuck am Strand.

Einen unvergleichlich langen, breiten sowie traumhaft schönen Sandstrand findet man – rund 15 Kilometer entfernt – auf der Schaabe bei Glowe Richtung Altenkirchen.

Sassnitz Strand
In der Nähe von Sassnitz findet Urlauber auch Sandstrand.

Hundestrand südlich von Sassnitz

Südlich von Sassnitz, bei Neu Mukran, gibt es einen offiziellen Hundestrand. Ungeachtet dessen kann man außerhalb der Saison auch andernorts mit seinem Vierbeiner an den Strand gehen. Selbstverständlich sollten die Hinterlassenschaften seines treuen Freundes aufgenommen und entsprechend entsorgt werden. Entsprechende Beutel und Mülleimer gibt es ausreichend.

FKK-Strand

Liebhaber der Freikörperkultur finden südlich von Sassnitz – Richtung Binz – bei Prora einen feinsandigen FKK-Strand. Auch hier gibt es einen Hundestrand.

Naturstrand für Spaziergänge im Norden

Wer Naturstrand liebt, sollte sich gen Norden, Richtung Jasmund-Nationalpark, bewegen. Zum Baden ist diese Gegend weniger geeignet, dafür findet man aber eine fantastische Kulisse vor und kann sich ganz dem Steinesuchen hingeben. Aber Achtung, nur die gekennzeichneten Flächen betreten, da Kreideabbruch droht!

Parkmöglichkeiten an den Stränden

Zum Schluss noch ein paar Park-Tipps bezüglich eines Strandbesuches:

Das gebührenpflichtige Parkhaus in der Hafenstraße 121 ist rund um die Uhr geöffnet und ideal für den Besuch des Stadtstrandes. Auch der Parkplatz Dwasieden in der Mukraner Straße 1A liegt günstig. Er ist kostenlos zu benutzen.

Wer an die Strände im Jasmund-Nationalpark möchte, kann sein Fahrzeug am gebührenpflichtigen Parkplatz Kreidefelsen abstellen.

Fotos auf der Seite Sassnitz Strand und Umgebung:

Strand von Prora © Benny Klaus | Dreamstime.com
Sandstrand an der Ostsee © Gorshkov13 | Dreamstime.com